Archive for the ‘Web 2.0’ Category

Design Decisions bei 37signals

Zu meinen Lieblingsbeiträgen im Blog der Webentwickler 37signals zählt die Rubrik Design Decisions. In den Artikeln dieser Serie erläutern die Entwickler besondere Probleme bei der Entwicklung Ihrer Software. Ihre Design-Entscheidungen begründen sie immer sehr detailliert. Dabei ist es egal ob es um eine spezielle Farbe oder den richtigen Zeitpunkt zum Upgrade geht. Bei den besprochenen Problemen handelt es sich immer um kleine Details, die dem Nutzer bei der gelegentlichen Arbeit mit der Software nicht aufgefallen wären. Mich beeindruckt, dass sich die Entwickler und Designer dennoch so viel Zeit für diese Details nehmen. Die kontinuierliche Verbesserung Ihrer Software zeigt in jedem Fall deutlich, wie viel Spaß die Leute bei 37signals an Ihrer Arbeit haben. Der Geschäftsführer Jason Fried schreibt dazu:

We hope you like the little details as much as we do.

Ich mag sie auf jeden Fall.

Werbeanzeigen

Ping Pong, Mister Wong

Während an vielen Stellen über die Rassismus-Vorwürfe gegen Mister Wong berichtet wird, fehlt mir bei der Berichterstattung oft das folgende, kleine Detail, das man sehr einfach über die Google-Suche verifizieren kann und auf das ich durch Mike Schnoors Blog gestoßen bin:

Kräht ein Hahn auf dem Mist, heißt das nicht, dass ein ganzes Land kräht oder sich damit identifizieren kann. Zwar ging das beim Fall “Flickr Zensur” sehr schnell, aber ein klares Statement seitens Mister Wong hätte genügt um der Argumentation von 8asians, die ja scheinbar zu der Yahoo-Clique gehören und damit auch im amerikanischen Platzhirsch del.icio.us verstrickt sind, sämtlichen Wind aus den Segeln zu nehmen.

So ist Ernie Hsiung laut LinkedIn beispielsweise Front-End Engineer with Community Management Experience bei Yahoo! in San Francisco.

Das Ende der Privatsphäre?

Stell dir vor, du müsstest deinen Kindern eines Tages erklären, wie das Leben ohne die Möglichkeiten des Internets ausgesehen hat und dass für sie normale Dinge in deiner Jugend technische Errungenschaften waren. Dass man beispielsweise Informationen zu einer bekannten Person oder die Bedeutung eines Fremdwortes extra in einem Buch nachschlagen oder in einer Bibliothek suchen musste, wird für jemanden, der mit dem Internet aufgewachsen ist, eine sehr seltsame Vorstellung sein. Diese sofortige Erreichbarkeit von Wissen und Informationen war in den Zeiten vor Google und Wikipedia unvorstellbar. Während heute das gesamte Wissen der Welt nur einen Mausklick entfernt ist, war es vor nicht allzu langer Zeit in Bibliotheken gefangen. Weiterlesen