Samba-Server beschleunigen

Mit ein paar einfachen Handgriffen kann man die Leistung eines Samba-Server erheblich steigern und sowohl die Verbindung als auch die Datenübertragung verbessern.
Folgende Änderungen müssen dazu in der Konfigurationsdatei /etc/samba/smb.conf vorgenommen werden:

1. WINS-Support aktivieren

Falls es im Netzwerk keinen Windows-Server gibt, der die Auflösung der Namen übernimmt, sollte man den WINS-Support aktiveren. Der Linux-Rechner übernimmt dadurch die Auflösung der Adressen und erspart es den anderen Rechnern im Netzwerk, diese Informationen bei jeder Verbindung selbst einzuholen.

wins support = yes

2. TCP-Delay verringern

Während sich der WINS-Support vor allem beim Suchen von Rechnern auszahlt, erhöht der folgende Trick die Durchsatzrate. Mit den Socket-Optionen erzwingt man, dass Verzögerungen beim Versand der Pakete gering gehalten werden. Damit lässt sich die Leistung laut des O’Reilly-Buchs Using Samba um bis zu 30% bis 50% steigern.

socket options = TCP_NODELAY SO_RCVBUF=8192 SO_SNDBUF=8192

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: