Wachstumsschmerzen bei Twitter

Der Entwickler Alex Payne hat in einem Interview mit Josh Kenzer’s Blog Radical Behavior von den Problemen berichtet, die der schnelle Aufstieg eines sozialen Netzwerks mitsichbringen kann. Payne ist Mitarbeiter des Online-Dienstes Twitter, der es jedem Benutzer erlaubt kurze Nachrichten zu veröffentlichen, deren Länge in etwa der einer SMS entspricht. Dank des schnellen Wachstums des Portals ist Twitter die wohl größte Anwendungen, die das Ruby On Rails-Framework einsetzt.
Momentan wird die Seite jedoch von Erreichbarkeitsproblemen geplagt, da die Server nicht in der Lage sind, die 11000 Anfragen pro Sekunde zu beantworten. Die Lösung des Problems gestaltet sich nach Meinung des Entwicklers schwierig, weil Ruby On Rails ihrer Meinung nach nicht ohne weiteres in der Lage ist, mit mehr als einer Datenbank zu arbeiten.
Der Ruby On Rails-Kopf David Heinemeier Hansson hat sich in seinem Blog Loud Thinking dazu geäußert und die Twitter-Entwickler dazu aufgefordert, sich nicht zurückzulehnen und darauf zu warten, bis sich jemand anderes dem Problem zugewandt hat und es für sie gelöst hat. Seiner Meinung nach ist das Problem eine Chance für die Twitter-Entwickler, der Open-Source-Gemeinde und insbesondere Ruby On Rails etwas zurückzugeben.

via CodingHorror

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: