Interview mit Compiz-Entwickler

In der Online-Ausgabe der österreichischen Tageszeitung Der Standard findet man ein interessantes Interview mit dem Compiz-Entwickler David Reveman. Durch die so genannte Input Transformation sei es nun möglich „vom Compositing Manager transformierte Windows weiter zu bearbeiten“, wodurch die Entwickler die Möglichkeit haben, „so ziemlich alles [zu] machen, was denkbar ist“. Videos mit Beispielen zu Compiz gibt es auf der Seite des Projektes.

[Bildquelle: flickr, archangel_raphael]

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: